Herzlich Willkommen!

 

Willkommen auf unserer „ahlen“ Homepage!

Die seit 2011 betriebene Homepage geht dieses Jahr in den wohlverdienten Ruhestand. Die Neue ist bereits am Start und versorgt euch ab sofort mit den neuesten Infos. Da es immer etwas dauert, bis die Links zur Homepage umgestellt werden, bleibt diese Seite noch bis ende des Jahres erreichbar, wird aber nicht mehr seit 01.08.2016 aktualisiert.

Hier gehts zur neuen Homepage: www.astqr-kassel.de

 

Unsere Öffnungszeiten:

Beratung:                           Mi. 10:30 – 12:00 Uhr

Trans*-Sprechstunde:    Do. 16:00 – 17:30 Uhr (in jeder ungeraden Woche)

Open Evening:                  Do. 18:00 – 22:00 Uhr

 

 

Wo wir zu finden sind:

Campus Holländischer Platz, Nora-Platiel-Straße 9 (WiSo C), Raum 0404

Einen Lageplan sowie die Postanschrift findet ihr hier.

Email-Anfragen über: kontakt[at.]astqr-kassel.de

Abonniert unseren neuen Newsletter für wichtige Infos!

 

10 Antworten zu “Herzlich Willkommen!

  1. Hallo liebe Mitspieler, ist mir ja unangenehm: Zum Spieleabend am nächsten Donnerstag (21.8.) kann ich leider nicht kommen, weil Heiko und ich zwischenzeitlich einen Urlaub gebucht haben…- Trotzdem euch viel Spass!
    Lieben Gruß von
    Herbert

  2. Hallo Sascha,
    hab nochmal im Internet geguckt, wegen Finanzhilfen in Prüfungsphasen.
    In einem Forum hab ich folgenden Beitrag gefunden, der sich ganz am Schluss ausdrücklich auf Studierende in der akuten Abschlussphase bezieht.
    Allerdings gibt es finanzielle Hilfe dann wohl nur als Darlehen, wär aber auch immer noch besser als Mittellosigkeit.
    Macht der AStA noch Rechtsberatung? Wenn ja, würd ich die auch mal in Anspruch nehmen.
    Bis Donnerstag,
    lieben Gruß von
    Herbert

    (Quelle:
    http://www.elo-forum.org/alg-ii/76771-student-examensphase-hartz-iv.html )


    Rechtsprechung der Verwaltungsgerichtsbarkeit zu § 26 BSHG
    Gemäß § 26 Abs. 1 Satz 2 BSHG in der bis 31.12.2004 geltenden Fassung kann Hilfe zum Lebensunterhalt (HLU) in besonderen Härtefällen auch während einer Ausbildung als Beihilfe oder als Darlehen gewährt werden. Der Wortlaut dieser Ermessensvorschrift entspricht im Wesentlichen dem des § 7 Abs. 5 Satz 2; allerdings ist die Gewährung von Alg II in solchen Fällen lediglich in Form eines Darlehens vorgesehen.

    Nach dem Willen des Gesetzgebers ist das Vorliegen einer sog. „allgemeinen Härte“ keineswegs ausreichend, einen Leistungsanspruch zu rechtfertigen. Es müssen vielmehr außergewöhnliche, schwerwiegende, atypische und möglichst nicht selbst verschuldete Umstände gegeben sein, die einen zügigen Ausbildungsdurchlauf verhindert oder die sonstige Notlage hervorgerufen haben. Eine besondere Härte liegt auch vor, wenn der Hilfebedürftige ohne die Leistungen nach dem SGB II in eine Existenz bedrohende Notlage geriete, die auch nicht bei Unterbrechung der Ausbildung und Aufnahme einer Erwerbstätigkeit beseitigt werden könnte.

    (…)

    Die Annahme eines besonderen Härtefalles kommt dagegen vor allem in Betracht, wenn

    – die Ausbildung/das Studium wegen der Geburt und der damit verbundenen Betreuung eines Kindes ruht,

    – das Studium/die Berufsausbildung wegen Krankheit, Schwangerschaft oder Behinderung länger dauert, als es durch das BAföG/SGB III gefördert werden kann und der erfolgreiche Abschluss wegen fehlender Mittel gefährdet wäre,

    – es einem Schwerbehinderten bei Abbruch der schulischen oder beruflichen Ausbildung langfristig und möglicherweise auf Dauer nicht möglich sein wird, seinen Lebensunterhalt durch eine Erwerbstätigkeit ausreichend zu sichern,

    – ein mittelloser Studierender sich in der akuten Phase des Abschlussexamens befindet und ihm deshalb ein Abbruch der Ausbildung nicht zugemutet werden kann, […]

  3. Unterschrieben mit „die Referenten“? Da habe ich etwas gestutzt und mich gefragt, ob bei Euch auschließlich Männer im Referat sind? Ansonsten schlage ich folgende Schreibweise vor: Referent_innen. Sprache bestimmt Denken und Handeln.🙂 War vorher in Gießen und bin jetzt im Master ganz neu an der Uni Kassel. Vielleicht schaue ich demnächst mal vorbei. LG

    • Hallo Sven_ja,
      du hast natürlich Recht. Die Schreibweise „Referenten“ steht hier deswegen, da es sich ausschließlich um männliche Personen handelt, die das Referat zurzeit leiten und die letzte Wahl noch nach der alten Satzung gelaufen ist, wo nur männliche Personen dazu berechtigt waren (unter dem Namen „Schwulenreferat“). Die Satzung wurde im Januar 2015 geändert und kommt bei der kommenden Referent*innenwahl im Herbst zur Anwendung. Der Termin wird auf der Homepage bekannt gegeben, sobald er feststeht.🙂

    • Es wird noch eine allgemeine Beratungssprechzeit geben, wann wird noch bekannt gegeben. Ansonsten gibt es noch den offenen Abend do. ab 18:00, an dem auch meistens Vertreter*innen der Transident Nordhessen dabei sind (sie machen auch die Trans*-Sprechstunde).

  4. Erstis-Treffen verpasst => Schmerz. Gibt es Informationsbroschüren oder ähnliches, insbesondere zum Thema Engagement?

    Danke.

    LG Artemii

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s